Überweisungen

Hilfe, Sonderzeichen! – Sonderzeichen in SEPA-Überweisungen

Ein Service von Sonderzeichenhilfe

Der SEPA (der einheitlicher europäischer Zahlungsraum) nutzt XML-1.0-Dateien (UTF-8) im ISO-20022-Standard. UTF-8 (Unicode-Transformationsformat 8) wurde ausgewählt, weil es der effizienteste Weg ist, Zeichen zu transportieren (nur 1 Byte für die meistverwendeten Zeichen). 

http://www.iso20022.org/faq.page

UTF-8 kann theoretisch alle lateinischen Zeichen mit Diakritika kodieren. Leider werden aber meistens nur Aa-Zz verwendet („der lateinische Zeichensatz, der in der internationalen Kommunikation Verwendung findet“, d.h. ASCII), ein historischer Rückschritt.

Allerdings können bilaterale oder multilaterale Abkommen bestehen, die ein oder mehrere darüber hinausgehende Repertoires unterstützen.

http://www.sepahungary.hu/uploads/EPC348-12.pdf

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Dokument SEPA-Anforderungen für einen erweiterten Zeichensatz“, das eine Reihe von Best Practices enthält, wie man die Landessprachen einiger SEPA-Länder und die darin verwendeten Sonderzeichen integriert.

http://www.europeanpaymentscouncil.eu/index.cfm/knowledge-bank/epc-documents/sepa-requirements-for-an-extended-character-set-unicode-subset-best-practices/epc217-08-best-practices-sepa-requirements-for-character-set-ssgpdf/

www.europeanpaymentscouncil.eu/index.cfm/knowledge-bank/epc-documents/sepa-requirements-for-an-extended-character-set-unicode-subset-best-practices/epc217-08-sepa-conversion-tablexls/