Sonderzeichen und die Rechtschreibprüfung von MS Office (Word)

Hilfe, Sonderzeichen! –

Sonderzeichen und die Rechtschreibprüfung von MS Office (Word)

Ein Service von Sonderzeichenhilfe

MS Office (Word) erkennt beispielsweise die Duden-widrigen Schreibweisen Dvorak und Milosevic nicht als falsch. Stattdessen streicht es die korrekten Schreibweisen Dvořák und Milošević als falsch an.

Leider lässt sich das interne Wörterbuch von MS Office (MS Spelling Version x, German) nicht manuell korrigieren.

Stattdessen muss man folgendermaßen vorgehen:

1) Ausschlusswörterbuch anlegen

Dazu erstellt man ein neues Textdokument mit demselben Namen wie das Wörterbuch von MS Office:

   C:\windows\Profiles\<username\>Anwendungsdaten\Microsoft\Proof\MSSP3GEP [Office 2002], aber der Datei-Endung .EXC(-lusion)

bzw. sucht die Datei

   C:\Users\<username\>AppData\Roaming\Microsoft\UProof\ExcludeDictionaryGE0407.lex

bzw.

   C:\Benutzer\<username\>AppData\Roaming\Microsoft\UProof\ExcludeDictionaryGE0407.lex [Office 2010] (Achtung, eventuell versteckte Ordner),

schreibt in diese Datei alle falschen Schreibweisen, fügt zum Schluss eine Leerzeile ein (wichtig!) und speichert das Dokument.

   „0407“ ist Deutsch für Deutschland. Für Österreichisch etc. siehe diese Liste: http://msdn.microsoft.com/de-de/goglobal/bb964664.aspx.

Tipp: Verknüpfung auf den Desktop erstellen

Wenn man jetzt (nach Neustart) in Office-Dokumenten arbeitet, werden die falschen Schreibweisen angestrichen.

Falsche Schreibweisen in bereits erstellten Dokumenten werden ebenfalls angestrichen, wenn man unter „Rechtschreibung und Grammatik“ auf „Optionen“, „Dokumentprüfung“ und dann auf „Dokument erneut überprüfen“ klickt.

2) Benutzerwörterbuch anlegen

Will man MS Office dazu bringen, auch die korrekten Schreibweisen (mit Diakritika) anzuerkennen, muss man zusätzlich ein Benutzerwörterbuch anlegen.

Dazu erstellt man ein neues Textdokument mit dem Namen BENUTZER.DIC (bzw. CUSTOM.DIC), im selben Verzeichnis wie das Ausschlusswörterbuch.

In diese Datei schreibt man nun alle korrekten Schreibweisen, fügt zum Schluss eine Leerzeile ein (wichtig!) und speichert das Dokument im Unicode-Format (wichtig!) ab.

Tipp: ebenfalls Verknüpfung auf den Desktop erstellen

Wenn man jetzt in Office-Dokumenten arbeitet, werden die korrekten Schreibweisen anerkannt, auch in bereits erstellten Dokumenten.

Durch die Kombination von Ausschlusswörterbuch und Benutzerwörterbuch schlägt MS Office in einigen Fällen für als falsch erkannte Schreibweisen sogar die korrekten Schreibweisen (mit Diakritika) vor, z.B. Erdoğan für Erdogan.

3) [optional:] Autokorrekturliste ändern

Für die ganz harten Fälle (z.B. Lodz → Łódź) muss die AutoKorrektur-Liste ran. Die deutsche AutoKorrektur-Liste ist in der Datei MSO1031.acl abgelegt:

   C:\Dokumente und Einstellungen‌\<username\>Anwendungsdaten‌\Microsoft‌\Office‌ [Office 2002]

bzw.

   C:\Users\<username\>AppData\Roaming\Microsoft\Office [Office 2010]

Um zusätzliche AutoKorrektur-Einträge zu schreiben, geht man unter „Rechtschreibung und Grammatik“ auf „Optionen“, „Dokumentprüfung“ und dann auf „AutoKorrektur-Optionen“.

   „1031“ ist Deutsch für Deutschland. Für Österreichisch etc. siehe wieder diese Liste: http://msdn.microsoft.com/de-de/goglobal/bb964664.aspx.